Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen.
Drum nähme ich den Stock und Hut und tät das Reisen wählen.

Matthias Claudius (1740-1815)

Um also die Vorfreude als schönste Freude nicht zu trüben, raten wir im Vorfeld der kommenden Reisesaison zu einer
Reiserücktritts- und -abbruchversicherung.

Hierdurch schützt man sich vor hohen Stornokosten, sollte vor Antritt der Reise diese absagt oder während der Reise aufgrund eines versicherten Ereignisses der Aufenthalt frühzeitig beendet und die Heimreise angetreten werden müssen.

Die Versicherungspolicen unterscheiden sich gerade im Bereich der versicherten Ereignisse stark. Und da häufig mehrere (Kurz-)Reisen pro Jahr stattfinden, lohnt sich oftmals der Abschluss einer Jahres-Rücktrittsversicherung – denn so kann man beliebig oft sorgenfrei reisen.

Versichert können bspw. folgende Ereignisse sein:

Nichtantritt der Reise:

Anfallende Stornokosten werden erstattet, falls die Reise aus versicherten Gründen wie z. B. einer unerwarteten schweren Krankheit, einer Impfunverträglichkeit, dem Arbeitsplatzwechsel, Kurzarbeit oder Schwangerschaft abgesagt werden muss.

Verspäteter Reiseantritt:

Mögliche zusätzliche Hinreise-Mehrkosten und nicht in Anspruch genommene Reiseleistungen (bis maximal zum versicherten Reisepreis) werden erstattet, wenn man aus einem der versicherten Gründe die Reise verspätet antritt.

Reise-Umbuchung:

Es können auch die Umbuchungskosten bei Vorliegen von versicherten Gründen erstattet werden.

Reise-Abbruch:

Entscheidet man sich für eine Reiserücktrittsversicherung mit Urlaubsgarantie, so werden auch bei Eintritt von versicherten Gründen die Reisekosten bis zur vollen Höhe erstattet. Verlängert sich die Reise, beispielsweise aufgrund von Lawinen, Erdbeben oder Wirbelstürmen, werden die zusätzlichen Unterkunfts- und Reisekosten, die durch den verlängerten Aufenthalt entstehen, erstattet.

Besondere Ereignisse:

Zusätzlich kann man zu einer Reiserücktrittsversicherung z.B. den Corona-Zusatzschutz separat abschließen. Der Corona-Reiseschutz wird jeweils pro Reise bis zu einer maximalen Dauer von 45 Tagen versichert.

Fragen? Hier gibt’s die Antworten!

shutterstock.com

Menü